Startseite

Mein Name ist Dagmar Schrotter und ich begrüße Sie herzlich auf meiner Homepage. Ich züchte seit 2005 Britisch-Kurzhaarkatzen und habe mich auf die Farben blau, bicolor und tricolor spezialisiert (mehr unter „Über Uns“)!

Britisch Kurzhaar (BKH)

Die Britisch Kurzhaar, eine Schönheit unter den Samtpfoten, ist eine der beliebtesten Kurzhaar-Rassen, was sie mit Sicherheit auch ihrer Präsenz in mehreren Werbespots für Katzenfutter zu verdanken hat. Britisch Kurzhaar-Katzen gibt es bereits seit gut hundert Jahren, die Entwicklung einer Colourpoint-Variante gehört jedoch zu den Errungenschaften der letzten 10 Jahre.

Kenner schätzen jedoch auch ihr sanftmütiges Wesen und wissen, dass es kaum eine bessere „Familienkatze“ gibt. Die Britisch Kurzhaar ist eine wesensfeste und pflegeleichte Katze. Sie ist unkompliziert, anpassungsfähig, kinderfreundlich, intelligent, mutig und gelassen. Ihr Fell ist flauschig weich und bedarf keiner besonderen Pflege.

Wesen und Gemüt

Die BKH ist eine durch und durch menschenfreundliche und anhängliche Katze. Sie lässt sich knuddeln und knautschen! Für Kinder und Katzenanfänger ist die gutmütige Britisch Kurzhaar eine ideale Wegbegleiterin. Die Briten sind ausgesprochene Schmuser, sie suchen den Kontakt und machen weder beim geliebten Schmusestündchen noch beim weniger beliebten Tabletteneingeben Probleme. Ausnahmen bestätigen die Regel, jedoch kann man getrost sagen: Die Britisch Kurzhaar ist eine Seele von Katze! Man muss sie einfach lieb haben!

Sie ist stets ruhig und ausgeglichen, dabei aber kein Langeweiler. Die BKH spielt und tobt sehr gerne mit ihren zwei- und vierbeinigen Kumpanen und verträgt sich in der Regel ausgesprochen gut mit Hunden.

Steckbrief Britisch Kurzhaar

  • Kopf: runde und massive Form, breiter Schädel,
    • Nase: kurz, breit und gerade mit leichter Einbuchtung, jedoch kein Stopp wie bei „Exotic“
    • Augen: groß, rund und weit geöffnet (Augenfarbe variiert je nach Fellfarbe)
    • Ohren: klein und an den Spitzen leicht abgerundet, weit gestellt
    • Hals: der Kopf sitzt auf einem kurzen, sehr kräftigen und gut entwickelten Hals
    • Körper: kräftig und muskulös, gedrungen, Rücken und Schultern stark und kräftig max. Gewicht 8kg
    • Beine: kurz und stämmig , Pfoten rund und kräftig
    • Schwanz: nicht zu lang, mit rundem Ende
    • Fell: kurz und dicht, feine Textur mit dichter Unterwolle

Farbbeschreibungen

AUSSEHEN UND STANDARD
Die Britisch Kurzhaar soll durch ihren kräftigen, muskulösen aber immer wohlproportionierten Körperbau bestechen. Die Brust ist breit, Schulter und Rücken sind massiv und gedrungen. Männliche Tiere werden größer und schwerer als weibliche Tiere und weisen zudem die typischen „Katerbacken“ auf. Der Kopf der Britisch Kurzhaar ist rund mit breitem Schädel, kurzem, kräftigem Hals und kräftigem Kinn. Die Ohren sind klein und an der Spitze leicht gerundet, an der Basis jedoch breit und weit auseinander gesetzt. Die Augen müssen groß und rund sein. Die Augenfarbe ist entsprechend der Fellfarbe fix zugeordnet, vorwiegend kupferfarben bis orange, bei Silvershaded grün und bei Colourpoint blau. Die Nase der Britisch Kurzhaar ist kurz und breit mit einer leichten Einbuchtung am Ansatz, jedoch ohne Stop. Die Beine sind kurz und stämmig, die Pfoten rund und kräftig. Der Schwanz der Britisch Kurzhaar soll kurz, eher dick und mit rundem Schwanzende sein. Insgesamt soll das Erscheinungsbild der Britisch Kurzhaar rund wirken.

Die Britisch Kurzhaar benötigt lange, bis sie voll ausgewachsen ist und darf daher nicht zu früh kastriert werden. Eine Frühkastration hemmt das Wachstum der Katze und die Entwicklung der für Kater typischen Katerbacken. Überhaupt ist die Kastration bei Katzen (nicht nur bei Rassetieren) ein wichtiges Thema. Auskunft darüber erteilen Züchter und Tierärzte.

Das Fell der Britisch Kurzhaar ist wesentlich dichter und plüschiger als das der meisten Kurzhaarkatzen und weist kräftige Unterwolle auf. Das Fell muss kurz sein und sollte sich nicht weich, sondern griffig anfühlen (crisp). Der typische Griff zur Prüfung der Fellfestigkeit: mit gespreizten Fingern gegen den Strich in das Fell hineingreifen. Die Hand sollte dabei „stecken bleiben“. Aufgrund seiner Dicke und Dichte liegt das Fell nicht flach an, sondern steht vom Körper ab.

Das Fell der Britisch Kurzhaar ist pflegeleicht, regelmäßiges Bürsten während des Fellwechsels hilft jedoch, abgestorbene Haare zu entfernen. Aber Vorsicht, durch übermäßiges Bürsten kann dem Britenfell Schaden zugefügt werden.
Eine Britisch Kurzhaar, die keinen Gefahren wie Straße, Krankheiten, Diebstahl etc. ausgesetzt ist, kann gut und gerne 15 – 18 Jahre alt werden.

Der Preis für eine Rassekatze

Immer wieder passiert es mir, das es Leute gibt die anrufen und sich nach einem Kitten erkundigen wollen. Natürlich wird auch die Frage nach dem Preis gestellt!

Nach kurzem erklären:
• gegen was so ein Kätzchen geimpft ist
• welche Papiere es besitzt und
• was die Kleinen dann ins neue Heim mitnehmen …

… wird relativ schnell mit „Boah so teuer? Ich will ja damit nicht züchten“ geantwortet.

Katzenzucht ist ein Hobby und ein Hobby kostet Geld!

Für Rassekatzen gibt es keinen pauschalen Preis. Jeder Züchter kann den Preis für seine Katzen selber festlegen, wobei Preise zwischen 650 und 1200 Euro keine Seltenheit sind. Wenn ein Züchter von Ihnen 700 Euro oder mehr für ein Liebhabertier verlangt, ist das gerade mal kostendeckend. Ein seriöser Züchter wird Ihnen gerne diesbezügliche Fragen beantworten.

Grundkosten

Gerne liste ich Ihnen einmal die Grundkosten für einen Wurf auf:

Kaufpreis einer Zuchtkatze 800 EUR
Reise ins neue Heim 150 EUR
Blutgruppenbestimmung + Untersuchung 70 EUR
Grundkosten für eine Zuchtkätzin 1.020 EUR

Grundkosten für eine Zuchtkätzin aufgeteilt auf drei Würfe 340 EUR
Haltungskosten einer Zuchtkätzin (1,80 pro Tag ) 657 EUR
Jährliche Impfungen und Untersuchungen 110 EUR
Deckgebühr und Anfahrt zum Kater 450 EUR
Wurfregistrierung 20 EUR
Grundkosten für einen Wurf 1.577 EUR

Grundkosten für einen Wurf aufgeteilt auf vier Kitten 395 EUR
Aufzuchtkosten pro Kitten ab 4 Wochen (1,80 pro Tag) 162 EUR
Impfkosten und Entwurmen 90 EUR
Einzelregistrierung und Stammbaum 20 EUR
Summe Kosten für ein Jungtier 667 EUR

In dieser Aufstellung sind weder Ausstellungskosten, Kosten für Carrier, Katzenklo, Kratzbäume und Spielzeug enthalten. Auch die Kosten für die Mitgliedschaft bei einem Zuchtverband, Anfahrtskosten für die Ausstellung, Hotelkosten sind nicht eingerechnet. In folgender Aufstellung sehen Sie einen kleinen Bruchteil an Kosten für eine Zuchtkätzin.

Grundkosten um mit einer Kätzin zu züchten:

Zwingerregistrierung (einmalig) 72 EUR
Mitgliedsbeitrag 45 EUR
Ausstellung der Katze (drei Ausstellungen) 180 EUR
Anfahrt auf die drei Ausstellungen 300 EUR
Übernachtung drei mal 450 EUR
Grundkosten um einen Wurf zu haben 1.047 EUR

Damit die Rechnung aufgeht, darf wirklich nichts unvorhergesehenes passieren! Weder der Mutterkatze, noch ein Jungtier dürfte jemals krank gewesen sein.

Um an neue Linien zu kommen, war ich auch bereit mir meine Zuchtkatzen aus der Schweiz und aus England zu holen. Die oben angerechneten 150 Euro Anreisekosten für die Katzen liegen hier somit weit unter dem tatsächlichen Wert.

Nicht vergessen sollte man natürlich auch, wie viel Zeit der Züchter mit der Aufzucht seiner Kitten verbringt. Als Züchter hat man einen Full Time Job, in den man all seine Liebe und Aufmerksamkeit steckt.

Zum Thema Schwarzzüchterei

Immer wieder bekomme ich Mails mit der Bitte um Hilfe! Ich habe ein BKH Kitten aus den Ostblockländern für 250 Euro ohne Papiere gekauft. Nun war ich schon mindestens sechs mal beim Tierarzt, da das Kitten untergewichtig war, nichts frisst und mit seinen acht Wochen auch noch keine Impfungen bekommen hat. Meist sind die Leute schon nach dem ersten Arztbesuch sehr sauer, da sich herausgestellt hat, dass aus dem gekauften Britenbaby nun doch ein Hinterhofkätzchen ohne Abstammung wurde! Meist bezahlt man eine solche Katze doppelt so teuer wie eine vom Züchter erworbene Rassekatze.

Um sicherzustellen, dass Ihre Katze auch wirklich eine Rassekatze ist, verzichten Sie nie auf einen Stammbaum.

Wer nun noch immer nicht bereit ist, 700 Euro für ein Liebhabertier zu bezahlen, sollte sich im Tierheim umsehen und einer dieser Katzen ein hübsches Zuhause schenken.

Über mich

BKH Katzenzucht von Landstein

Mein Name ist Dagmar Schrotter und ich züchte seit 2005 Britisch Kurzhaarkatzen.

Eigentlich verliebte ich mich (so geht es wahrscheinlich vielen Britisch-Kurzhaarbesitzern) in die sogenannte SHEBA-Katze. Ich habe nach dieser Rassenherkunft geforscht und erfuhr, es sei keine Kartäuserkatze sondern eine Britisch-Kurzhaarkatze und von da an hatte ich mich mit dem „Britenvirus“ infiziert.

Auf der Suche nach einer natürlich blauen Britin zog ich los und fand meine Gründerkatze „Babuschka vom Staffgraben“, für die ich mich an dieser Stelle bei Frau Charlotte Bumba (Briten von Staffgraben) bedanken möchte, Babuschka ist seit Dezember 2009 nach ihrem 4. Wurf kastriert und mit Evita, einem Baby von ihr zu einer ganz lieben Familie umgezogen!

Von meiner Britin nun mehr als begeistert folgte alsbald, dass ich viele Ausstellungen in Österreich und dem umliegenden Ausland besuchte. Mein Interesse für die Vielfalt der Farbzüchtungen meiner Züchterkollegen wuchs fortan und mir wurde bewusst: Briten sind auch sehr attraktiv in anderen Farben wie für mich z.B. in weiß, bicolor und tricolor!

Meine erste Blaue-Bicolor-Britin zog ein: „Hot-Combination of blue Heaven“ von Frau Manuela Kusel aus Berlin (Of Blue Heaven – Danke Manu!). „Mini“ ist ihr Spitzname und ist mittlerweile bereits kastriert.

Meine Tricolor- Dame ist Mitte des Jahres 2009 von der Cattery Antaraxia von einer lieben Freundin Eva Pardon aus München eingezogen. Danke auch dir liebe Eva für diese wundervolle Maus.

Ende des Jahres 2009 zieht ein kleiner blauer Bicolor-Junge in unser Haus und kommt natürlich auch nicht von schlechten Eltern und bin ganz stolz auf den Knaben, der meine Mädels mal aufmischen wird…Danke liebe Dany (Cattery vom Mühleneck) für den äußerst typvollen Kater!

Ich züchte im kleinen Rahmen und setze maximal zwei bis drei Damen in der Zucht ein, daher gibt es im Jahr auch nur ein bis zwei Würfe. Meine Katzen sind in unsere Familie integriert, sind an Haushaltgeräusche (z.B. Staubsaugen, Mixen u.v.m.) und unter anderem an Hunde gewöhnt.

Natürlich wurde ich auch Mitglied beim KKÖ, um meine zukünftigen Britenbärchen auch mit Abstammungsnachweis und allem was dazugehört abzugeben.

News

Am 12. Mai 2016 acht neue Kits

Am 12.5. wurden 8 Kitten geboren, Mutter ist Shakira und Vater ist Finn´s Franklin. Es ist ein kunterbunter, besonders excellenter Wurf mit 5 Mädchen und 3 Buben. Babies in Blau-weiss, lilac-weiss, blau-weiss-creme, blau-weiss-creme-harlekin und lilac-weiss-creme haben das Licht der Welt erblickt. Nähere Infos Bitte unverbindlich schreiben oder anrufen! Ebenso suchen erwachsene Tiere ein neues Zuhause. …

Kontakt

Britisch Kurzhaarkatzenzucht von Landstein

Dagmar Schrotter
Bischofegg 73
8455 Oberhaag (Österreich)

Tel.: 0043 / 664 – 88 67 68 76
E-Mail: info[at]von-landstein.at
Homepage: www.von-landstein.at